Umwelt


Beseitigung von Resten
Blauer Engel
Schleifen und Schmirgeln
Abbeitzen
Links

"Der Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen ist, auch eingedenk der Verantwortung für die kommenden Generationen, der besonderen Fürsorge jedes einzelnen und der staatlichen Gemeinschaft anvertraut. Mit Naturgütern ist schonend und sparsam umzugehen. Es gehört auch zu den vorrangigen Aufgaben von Staat, Gemeinden und Körperschaften des öffentlichen Rechts, Boden, Wasser und Luft als natürliche Lebensgrundlagen zu schützen, ..."
(Auszug aus Art. 141 der Bayerischen Verfassung)

Beseitigung von Resten

Für die Beseitigung von Farb- und Lackresten gibt es keine bundeseinheitliche Regelung. In vielenGemeinden werden "Restedosen" eingesammelt oder können bei bestimmten Sammelstellen abgegeben werden. Sofern diese Möglichkeit nicht besteht, sollten Reste von Lacken in den Dosen eingetrocknet werden. Dadurch entsteht ein dickschichtiger Lackfilm, der gefahrlos mit dem Hausmüll entsorgt werden kann.

Dispersionsfarben können mit Sägemehl eingedickt und abgebunden werden; eine Entsorgung über den Hausmüll ist dann möglich. Grundsätzlich gehören flüssige Lack-und Farbreste niemals in den Hausmüll.

Reste von Lösemitteln (Verdünnungen) dürfen auf keinen Fall ins Abwasser gegossen werden. Sie sollten bei Sondermüllsammlungen abgegeben werden. Auch wasserverdünnbare Farben und Lacke gehören nicht ins Abwasser.

Lackdosen und Farbeimer sind mit dem Grünen Punkt des Dualen Systems gekennzeichnet. Restentleerte Dosen und Eimer können also problemlos über die gelbe Tonne oder den gelben Sack entsorgt werden.

Lösemittel

Lösemittel sind Flüssigkeiten, die andere Stoffe lösen, ohne mit ihnen chemisch zu reagieren. Sie sind u. a. in Klebstoffen, Lacken und Anstrichfarben, Textil- und Haushaltspflegemitteln, Reinigungs- und Abbeizmitteln enthalten. Die meisten Lösungsmittel sind gesundheitsschädlich. Benzol wirkt krebserregend, ebenso vermutlich Tetrachlorkohlenstoff und Chloroform. Toluol und Xylol verursachen beim Einatmen Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindelgefühl, Gleichgewichts- und Koordinationsstörungen. Chlorierte Kohlenwasserstoffe können Nerven- und Gehirnzellen angreifen. Alkohole und Ketone reizen Augen und Schleimhäute. Ketone und Ester wirken narkotisierend. Beim Einkauf sollte man auf lösemittelfreie oder lösemittelarme Produkte, die das Umweltzeichen tragen, zurückgreifen.

Farben, Lacke, Lösemittel etc. gehören nicht in den Hausmüll. Sie müssen sachgemäß entsorgt werden. Kleine Mengen nehmen die Reyclinghöfe entgegen.

Blauer Engel


Umweltzeichen, das zur Kennzeichnung von Produkten dient, die im Vergleich zu anderen Gütern mit demselben Gebrauchszweck als umweltfreundlich zu bezeichnen sind.

Schadstoffarme Lacke

Schadstoffarme Lacke
Auch für das Malerhandwerk und den Heimwerker stehen heute umweltverträgliche Produkte, wie wasserverdünnbare Dispersionslacke auf Acrylharzbasis, zur Verfügung. Mittlerweile gibt es bereits mehr als 1.000 Einzelprodukte der Lackindustrie, die wegen ihrer Umweltverträglichkeit mit dem Blauen Engel ausgezeichnet wurden.

Tip: Produkte mit diesem Zeichen kosten manchmal ein bischen mehr, tragen jedoch dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen bei. Echte Heimwerker verstehen die Verantwortung gegenueber der Natur!

Schleifen und Schmirgeln

Wollen Sie unbehandeltes Holz imprägnieren oder Ihren Fenstern und Türen einen neuen Anstrich zukommen lassen? Dann muß die Oberfläche vorbereitet, d.h. angeschliffen werden. Für kleine Flächen genügt dafür in der Regel Sandpapier. Große Flächen können Sie mit Schleifgeräten bearbeiten, die sich auch leihen oder mieten lassen. Das spart Geld und Lagerplatz.

Krebserregender Staub!
Wenn Sie Buchenholz, Eichenholz oder alte Anstriche abschleifen, sollten Sie unbedingt eine Staubmaske tragen: geeignet ist eine Halbmaske mit Grob- und Feinfilter. Buchen- und Eichenstaub gelten als krebserregend; Anstriche enthalten oft Blei oder Kobalt, die ebenfalls als giftig oder stark krebserregend gelten. Um das Verstauben Ihrer Umgebung zu verhindern, ist der zusätzliche Einsatz eines Staubsaugers zu empfehlen, möglichst mit Feinstaubfilter. Oft kann er direkt an das betreffende Schleifgerät angeschlossen werden. Verlagern Sie die Schleifarbeiten möglichst nach draußen oder arbeiten Sie bei geöffnetem Fenster.

Abbeitzen

Abbeizen ist die gängigste Methode, um alte Anstriche auf Holz zu entfernen. Doch Vorsicht: Das Abbeizen mit scharf ätzender Natronlauge kann Gesundheit und Umwelt gefährden. Auf keinen Fall Abbeizflüssigkeiten verwenden, die giftige Lösemittel wie Dichlormethan oder Methylenchlorid enthalten.

Ebene Flächen lassen sich abschleifen oder mit einer Abziehklinge bearbeiten. Wegen der Staubentwicklung sollten Sie zum Abschleifen nach draußen gehen. Wenn das nicht möglich ist, sollte das Schleifgerät mit einem Staubsammler ausgestattet sein. Außerdem gehören Atemschutzmasken zur Grundausstattung. Bei Ecken, Kanten und Rillen können Sie den Lack mit einem Heißluftfön aufweichen und dann abziehen. Auch hierbei sollten Sie wegen aufsteigender Dämpfe mit Atemschutz und möglichst im Freien arbeiten.

Alkalisch abbeizen

Eine preisgünstige und umweltverträgliche Lösung sind alkalische Abbeizstrips, mit denen alte Lackschichten aufgelöst werden. Dabei sollten aber unbedingt die Sicherheitshinweise beachtet werden: Alkalische Ablaubmittel sind allgemein stark ätzend. Deshalb ist bei ihrer Verwendung das Tragen von Schutzkleidung (Brille und Handschuhe) erforderlich. Nach dem Ablaugen müssen die bearbeiteten Flächen mit Essigwasser neutralisiert werden




Oben - Hauptseite

Contents copyright 2019 Farbe.com, 811 South Pine St, Ishpeming, MI 49849, USA.
Inhalte Farbe.com sind urheberrechtlich geschützt.
Verlinkung auf Hauptseite und Unterseiten bei Farbe.com
ist selbstverständlich erlaubt.
Email